WQS #66 – Alexandra Kossowski – bei mir ist es ok, dass es nicht ok ist

Heute darf ich euch wieder eine liebenswerte Persönlichkeit vorstellen mit einem sehr interessanten Werdegang. Auch bei Alexandra hat sich die Quarter-Life-Crisis eingeschlichen und es kam ihr der Gedanke, dass im Leben doch noch mehr möglich sein muss.

Wer ist Alexandra Kossowski?

Alexandra ist 38 Jahre alt und lebt in Berlin. Sie studierte Tourismus, fand darin jedoch keine Erfüllung und fasste in der Unternehmensberatung Fuß. Aufgrund einer tragischen Wende in Alexandras Leben, wobei sie den Tod ihres Vaters verkraften musste, absolvierte sie 2009  nebenbei für 1,5 Jahre eine Coaching-Ausbildung im Bereich Systemisches Coaching und NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren). Da sie viel im Ausland lebte und gerne mit Gruppen arbeitet, hing sie noch eine Trainer-Ausbildung mit interkulturellem Hintergrund an. 2012 machte sie eine Ausbildung zur Trauer- und Sterbebegleiterin. Vorerst nur für sich selbst doch dann war die Begeisterung so groß, dass Alexandra das Erlernte unbedingt an andere Menschen weitergeben wollte. Zudem gründete sie den Blog „Ich Bin Das Beste Ich“. Anfang des Jahres 2018 möchte sie zu diesen Themen eigene Coachings anbieten.

Hier das Video unseres Interviews

Was du im Interview erfährst

Alexandra lässt uns an ihrem wahnsinnig interessanten Werdegang teilhaben und berichtet darüber, wie sie es geschafft hat, ihre Passion zu leben. Schon während ihres Tourismus-Studiums bemerkte Alexandra, dass es nicht unbedingt ihre Erfüllung ist. Den Job in der Unternehmensberatung macht sie zwar gerne aber bemerkte mit der Zeit, dass sie diese Arbeit nicht ein Leben lang machen möchte. Trotz der Bequemlichkeit und der Sicherheit eines festen Jobs fehlte ihr etwas. In der Unternehmensberatung arbeiteten Alexandra und das restliche Team eines Tages mit einem Coach zum Thema „Teambuilding“. Von diesem Zeitpunkt an war sie völlig fasziniert von der Arbeit des Coaches, wie dieser Situationen und Menschen analysierte. Daraufhin verbrachte sie einen ganzen Abend mit dem Coach, um mehr über das Thema zu erfahren. Der letzte Ansporn fehlte allerdings noch, um eine derartige Ausbildung zu beginnen. Doch bald kam ein Moment, als Alexandra zu der Überlegung kam, dass wir nicht ewig Zeit haben, um Entscheidungen zu treffen und unser Leben nicht endlos lang ist. Nicht ewig haben wir Zeit, zu überlegen, was nun richtig oder falsch ist. Manchmal müssen wir es einfach tun. Durch die Coaching- und Trainer-Ausbildung sowie die Weiterbildung zur Trauer- und Sterbebegleitung, konnte Alexandra dann richtig aufblühen und wusste sofort – das ist meine Passion! Sie möchte unbedingt ihre Erkenntnisse in die Welt hinaus tragen und anderen Menschen damit helfen. Deshalb rief sie ihren tollen und hilfreichen Blog „Ich Bin Das Beste Ich“ ins Leben. Mit diesem Blog bietet sie ihre Hilfe bei Trauer und Verlusten an. Da es aber nur sehr schwer war, Job und Leidenschaft zu verbinden, blieb ihre eigene Passion oft auf der Strecke. Vor einigen Wochen kam Alexandra zu dem Entschluss, dass etwas geändert werden muss. Entweder geht es künftig mit einer Sache weiter oder mit beiden nur so halbwegs. Das kam jedoch nicht in Frage. Deshalb ging Alexandra den großen Schritt und reichte die Kündigung ein. Damit kann sie sich endlich vollkommen darauf konzentrieren, wofür ihr Herz schlägt.

Alexandras Tipp an alle Womenistas, die ihre Passion spüren, sich aber noch nicht ganz trauen, den nächsten Schritt zu gehen

Es ist sehr wichtig, viel Selbstliebe und Selbstvertrauen zu entwickeln. Das ist nicht immer einfach, aber erlernbar. Glaube an dich selbst, vertraue darauf, was dein Gefühl dir vorgibt und gehe dieser Passion auf jeden Fall nach. Fange nicht damit an, die vielen „aber“ aufzuzählen und höre nicht zu sehr auf Andere. Wenn du für etwas brennst, nehmen die Dinge auch ihren richtigen Lauf.

Hier gibts mehr von Alexandra

Facebook – IchBinDasBesteIch

Homepage – IchBinDasBesteIch

 

One thought on “WQS #66 – Alexandra Kossowski – bei mir ist es ok, dass es nicht ok ist

Comments are closed.