WQS #67 – Catharina Riehm – lebe dein Leben genau so, wie es zu dir passt!

Heute habe ich eine aufgeweckte und zielsichere junge Frau im Interview. Catharina weiß schon in jungen Jahren genau, was sie möchte – und zwar nicht dem Mainstream folgen.

Wer ist Catharina Riehm?

Catharina ist 24 Jahre alt und kommt aus Augsburg. Im Jahr 2012 begann sie ein VWL-Studium, das sie mit dem Bachelor abschloss. Von der Uni wechselte sie dann zu einer Hochschule im Allgäu und schreibt aktuell ihre Masterarbeit im Bereich Innovation, Unternehmertum und Leadership. Um ihr Leben auf eigenen Beinen und ortsunabhängig bestreiten zu können, fasste Catharina vor 2 Monaten als virtuelle Assistentin Fuß.

Was du im Interview erfährst

Catharina gibt uns einen Einblick, wie sie sich eine grundlegende Sicherheit erschaffen konnte aber dennoch eine Kombination mit dem digitalen Nomadentum fand. Bereits während ihres Studiums wurde ihr bewusst, dass sie damit nicht glücklich wird. Semester für Semester dachte sie darüber nach, einfach aufzuhören. Ein Ausstieg war aber nicht einfach und als dann die Bachelorarbeit vor der Tür stand, wollte sie das Studium auch beenden. In Catharinas Augen ist ein Studium die Vorbereitung auf einen klassischen 9-to-5-Job, was für sie aber nicht in Frage kommt. Ihren Eltern ist jedoch eine entsprechende Bildung sehr wichtig, um eine gute Basis für das weitere Leben zu schaffen. Für diese Einstellung und auch für die große Unterstützung ihrer Eltern, ist Catharina sehr dankbar. Durch das Studium konnte sie sich ein stabiles Fundament schaffen, um darauf aufzubauen aber sich dennoch völlig frei zu entfalten. Catharinas große Leidenschaft ist das Reisen. Nach dem Abitur war sie in Neuseeland für 8 Monate als Au Pair tätig. Auch ihre mehrwöchigen Reisen nach Asien, Australien oder Cuba machten immer Lust auf mehr. Daher wollte sie einen Weg finden, ihre Leidenschaft mit dem Arbeiten zu verbinden. Durch Recherche setzte sich Catharina dann vor 1,5 Jahren mit dem digitalen Nomadentum auseinander und wurde auf die Möglichkeiten einer virtuellen Assistentin aufmerksam. Sie dachte darüber nach, was sie bereits kann, was ihre Stärken sind und mit welchen Dienstleistungen sie Geld verdienen könnte. Im Mai 2017 nahm sie dann an der DNX (Konferenz für digitale Nomaden) in Berlin teil, was der letzte Funke war, um ihr Vorhaben auch wirklich umzusetzen. Nachdem sie das noch nicht allzu weit verbreitete Bild der virtuellen Assistentin ausführlich erklärte, erhielt sie auch von ihren Eltern Zuspruch. Bis April 2018 möchte Catharina ihre entsprechende Nische finden und sich so weit etablieren, um dann gemeinsam mit ihrem Freund nach Asien zu reisen und von dort zu arbeiten. Da das Thema Sicherheit für Catharina eine wichtige Rolle spielt, dachte sie darüber nach, was im schlimmsten Fall passieren könnte. Aber etwas Schlimmeres, als wieder zu ihren Eltern zu ziehen und einen neuen Job zu suchen ist eigentlich nicht möglich. Catharina ist sehr optimistisch und das Risiko, ihre Sicherheit aufs Spiel zu setzen, ist nicht so groß, um es nicht zu versuchen.

Catharinas Tipps, an alle Womenistas, die auch an einem Punkt der Veränderung angekommen sind, aber noch an der Umsetzung ihrer Träume zweifeln:

Vertraue in dich selbst und höre auf dein Herz. Jede Entscheidung, die du triffst, führt genau zu dem, was richtig für dich ist und alles kommt so, wie es sein soll.

Hier erfährst du mehr über Catharina:

Catharinas Facebookseite

Catharinas Homepage